RICHARD WAGNER

 

 

Richard Wagner wurde am 22.05.1813 in Leipzig geboren.

Schon sechs Monate später starb sein Vater. Im folgenden Jahr heiratete seine Mutter Ludwig Geyer.

1831 begann Wagner ein Musikstudium in Leipzig. Danach arbeitete er an verschiedenen Theatern Deutschlands, inWürzburg, in Magdeburg und schließlich in Königsberg.

In dieser Zeit lernte er die Schauspielerin Minna Planer kennen, die er am 24.11.1836 in Königsberg heiratete.

1837-1839 arbeitete Richard Wagner als Musikdirektor am Theater in Riga. Nach einem Streit mit seinem Chef mußte er Riga auf abenteuerliche Weise verlassen. Seine Flucht führte ihn über Ost- und Nordsee nach Frankreich.

Nach einem dreijährigen Aufenthalt in Frankreichs Hauptstadt Paris kehrte er nach Deutschland bzw. ins Königreich Sachsen zurück.

In Dresden führte er seine ersten drei großen Opern auf.

In den Jahren 1848 und 1849 beteiligte sich Wagner an revolutionären Aufständen.

Deswegen mußte er Dresden verlassen und nach Zürich fliehen.

Nach mehreren Liebesabenteuern kam es zur Trennung zwischen Richard und Minna. Bald darauf verliebte er sich in seine 24 Jahre jüngere Cousine Cosima von Bülow.

Wegen seines teuren Lebensstils verschuldete sich Wagner immer mehr. König Ludwig II. Von Bayern half ihm aus dieser Notlage. Daraus entstand eine große Freundschaft. Der bayrische König war von Wagners Musik fasziniert und unterstützte ihn großzügig.

1866 starb Wagners Ehefrau Minna. 1870 heiratete er Cosima, mit der er bereits drei Kinder hatte.

Mit ihr zog er nach Bayreuth, wo er ein Festspielhaus nach eigenen Vorstellungen errichten ließ. Dort fanden 1876 die ersten Bayreuther Festspiele statt

Mit 63 Jahren hatte er den Gipfel seines Ruhmes erreicht. Am 13.02.1883 starb Richard Wagner in Venedig.

 

--- Inhalt